Darmflora

Die Darmflora setzt sich aus Billionen von kleinen Organismen zusammen. Zum größten Teil handelt es sich bei diesen Organismen um winzig kleine Bakterien, aber auch um sogenannte Einzeller oder Pilze, welche in unserem Darm dafür sorgen, dass die Verdauung funktioniert und der Organismus im Gleichgewicht bleibt. In erster Linie besiedeln diese Mitbewohner unseren Dickdarm (auch bekannt als Kolon) und wird von Experten nicht als Darmflora, sondern als Mikroorganismen-Gemeinschaft bezeichnet. Wir erklären in diesem Artikel was für Funktionen die Darmflora hat, was unsere Flora stören kann und wie wir unsere natürliche Darmflora unterstützen können.


Darmflora


Mit der Geburt des Babys und der Aufnahme von Muttermilch beginnt im Darm die Besiedelung von Mikroorganismen. Mit den Wochen und Monaten darauf entwickelt sich ein intelligentes Ökosystem im Magendarmtrakt des Menschen, welches Darmflora genannt wird. In einem völlig intakten Verdauungstrakt findet man 400 verschiedene Bakterienarten, die sowohl im Darminneren (Lumen) als auch in der Darmwand leben. Insgesamt beherbergt der Darm eines gesunden erwachsenen Menschen etwa 1,5 Kilogramm Bakterien.

Welche Funktion hat unsere Darmflora?

Als die Medizin vor hunderten von Jahren zum ersten Mal Bakterien im Darm auffand, wurden diese fälschlicherweise einer Krankheit zugeordnet. Die damaligen Mediziner nannten diese Krankheit „Vergiftung der Eingeweide“. Es wurden sogar Versuche unternommen, um diese Bakterien aus dem Darmtrakt chirurgisch zu entfernen. Auch mit chemischen Darmreinigern versuchten die Mediziner zu früheren Zeiten diese sogenannte „Krankheit“ in den Griff zu bekommen. Heute weiß man, dass diese Bakterien in unserem Darm lebensnotwendig für den Menschen sind und unsere Verdauung in Takt halten.

Aufgenommene Nahrungsbestandteile könnten ohne die wichtigen Darmbakterien überhaupt nicht oder nicht vollständig verwertet werden. Für den Menschen lebensnotwendige Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente oder Energieträger könnte nicht vom Körper aufgenommen werden oder auch schädliche Viren könnte der Körper ohne die Darmflora nicht einfach aus dem Körper transportieren.

Was passiert wenn die Darmflora aus dem Gleichgewicht gerät?

– Krankheitserreger könnten sich im Darm ausbreiten und schwere Infektionen hervorrufen.
– In unserem Immunsystem würde eine große Lücke entstehen, da der Darm eine wichtige Rolle dabei spielt Viren unschädlich zu machen und aus dem Körper zu befördern.
– Unser Blut könnte nicht mehr gerinnen, da die Darmflora das wichtige „Vitamin K“ dafür produziert.
– Durch die Aufnahme von Nährwerten über die Darmschleimhäute erhalten wir Energie, damit unser Körper funktionieren kann.
– Ohne die Darmflora könnten wir nicht richtig auf die Toilette gehen, da die Bakterien die Verdauung erst ermöglichen und befördern dann den Stuhlgang zum Enddarm.

Critch Detox ist eine von Ärzten und Apothekern empfohlene Kur für Leber und Darm
In der 30-Tage Detox-Kur von Critch erhalten Sie insgesamt 90 Kapseln und 40 leckere Shakes, um Ihren Körper bei der Entschlackung zu unterstützen und ihm wertvolle Vitamine und Mineralstoffe zuzuführen. Sie fördern dabei die Funktion Ihrer Leber und Ihrem Nervensystem. Außerdem tragen die Inhaltsstoffe zu einer gesunden Darmflora und einem normalen Energiestoffwechsel bei. Zudem stärken die Inhaltsstoffe Ihr Immunsystem und verringern Müdigkeit, was zu Ihrem Wohlergehen aktiv beiträgt. Zur Produktseite von Critch Detox.

Wie kann es zu einer Störung der Darmflora kommen?

Medikamente bringen die Darmflora aus dem Gleichgewicht
Vor allem Antibiotika wirkt aggressiv gegenüber der Darmflora, da diese das Gleichgewicht von freundlichen und schädlichen Baktieren im Dickdarm verändern können und somit nachhaltig die Darmflora aus dem Gleichgewicht bringen kann. Die meisten Darmbakterien erholen sich von der etwa zwei-wöchigen medikamentösen Behandlung wieder, jedoch kann es im Alter zu Ausnahmen kommen. Dies ist einer der Gründe, warum Antibiotika immer mit Bedacht und niemals wahllos eingesetzt werden sollten, denn unsere Gesundheit kann durch Antibiotika nachweislich immens geschädigt werden.

Ernährungsgewohnheiten schädigen die Darmflora
In unserer modernen Nahrung befinden sich viele verschiedene chemische Zusammensetzungen, welche die Darmflora nach und nach beeinflussen oder gar stark schädigen können. Diese haben wir in unserem Artikel „So viel Chemie steckt in unserem Essen“ zusammengefasst. Zudem wurden über 24.000 chemische Inhaltsstoffe in 18 unterschiedlichen Marken-Mineralwasser aus dem Supermarkt nachgewiesen. Diese konnten laut Experten die letzten Jahrzehnte in Kläranlagen nicht mehr vollständig gereinigt werden. Weitere Informationen darüber finden Sie in unserem Artikel mit dem Titel „Forscher ermitteln Chemikalien in 18 Mineralwasser-Marken„.

Psychisches Wohlbefinden könnte ebenfalls ein Faktor sein
Dass auch Faktoren wie eine „ungesunde Lebensführung“, „psychische Belastungen“ und „Stress“ oder ein „angeschlagenes Immunsystem“ durch Vitaminmangel sich auf das Gleichgewicht unserer Darmflora auswirken können, erscheint führenden Ernährungsexperten zwar immer mehr vorstellbarer, die wissenschaftlichen Belege für diese Thesen sind bis heute aber noch nicht erbracht worden.

Was kann ich für eine gesunde Darmflora tun?

Wer sich gesund ernährt, genug Flüssigkeit am Tag trinkt und allgemein eine gesunde Lebensweise führt, tut in der Regel schon eine Menge für eine gesunde Darmflora. Vor allem Ballaststoffe schonen die Verdauung und fördern einen gesunden Stuhlgang. Sorgen Sie dafür, dass Sie keinen Vitaminmangel aufweisen und meiden Sie möglichst Medikamente oder chemische Stoffe. Vor allem Konservierungsstoffe oder Farbstoffe in modernen Nahrungsmitteln können die Darmflora unnötig belasten.

Ein sinnvoller Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung können auch sogenannte probiotische Lebensmittel sein. In den meisten Fällen sind dies Milchprodukte wie zum Beispiel Joghurt oder joghurthaltige Getränke, denen natürliche Mikroorganismen beigesetzt wurden. Diesen darmfreundlichen Bakterien und Hefen werden gesundheitsfördernde Auswirkungen auf unsere Darmflora zugeschrieben.


Leber und Darm in 30 Tagen reinigen: Detox Shake mit Kapseln amazon icon
Studien belegen die Wirksamkeit dieser Nahrungsergänzung: Kapseln gegen Wechseljahresbeschwerden amazon icon
Täglich alle wichtigen Vitamine für den Körper: Pflanzlicher Vitamin Shake amazon icon

Die Informationen in unseren Artikeln werden nach bestem Wissen und Gewissen unsererseits weitergegeben. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *