Hanfsamen

Die meisten Mensche denken bei Hanf wohl nicht sofort an eine gesunde Mahlzeit mit verdaulichen Eiweißen und essenziellen Fettsäuren. Hanfsamen sind jedoch ein wunderbarer Proteinspender vor allem für Veganer und liefern zusätzlich Vitamin E, welches dafür bekannt ist Krebs zu bekämpfen. Es enthält 8 essentiellen Aminosäuren, welche unser Körper nicht selbst produzieren kann.

Die enthaltenen Gamma-Linolensäure in den Samen sorgen für starke Nägel, schöne Haut und gesundes Haar. Die wahnsinnig hohe Nährstoffdichte der Hanfsamen stärkt die körpereigene Immunaktivität, senkt einen zu hohen Blutdruck, sorgt mit Hilfe der Omega-Fettsäuren für ein besseres Gedächtnis, steigern die körperlichen und geistigen Fähigkeiten und fördern mit einer Vielzahl an Ballaststoffen und dem Chlorophyll die Verdauung im Darmtrakt.


Hanfpflanze


Bereits über 14.000 Jahre wird die Hanfpflanze auf der ganzen Welt angebaut und bietet zur hochwertigen Nahrungsquelle eine Fülle an Verarbeitungsmöglichkeiten. Die ganze Hanfpflanze wird dabei verwertet und beispielsweise zu Kosmetikartikeln, Schiffsseilen, Textilien, Papier und sogar als Treibstoff für Fahrzeuge verwendet.

Vor etwa 8.500 Jahren verwendeten die Bewohner in China die Hanfpflanze „Cannabis sativa“, um strapazierfähige Textilstoffe herzustellen. In Nordamerika wurde die Pflanze derart geschätzt, dass man bis Anfang des 19. Jahrhunderts sogar mit Hanf und deren Bestandteile bezahlen konnte. Die Wende kam in den 1960er Jahren. Es formierte sich eine Bewegung, die Hanf für nahezu jedes Übel verantwortlich machte. Seither wird das Hanfverbot diskutiert, jedoch wird bei diesem Verbot in den meisten Fällen die weiche Droge mit dem Namen „Marihuana“ gemeint, welche aus der Hanfpflanze gewonnen wird.

Besonderheiten der Hanfpflanze

Die Hanfpflanze ist als Wunderpflanze, Heilfplanze oder Superfood auf der ganzen Welt bekannt und wird bereits über mehr als zehntausend Jahren von den Menschen wegen ihrer vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten angebaut. Jeder einzelne Teil der Pflanze bietet enorme Vorteile. Wurzel, Blätter, Samen, Blüte und sogar der Halm wird für Produkte verwertet.

  • Wurzel & Blätter der Hanfpflanze: Sie bereichern den Boden unwahrscheinlich mit wertvollen Nährstoffen, sodass ein Bauer mehrere Hanfpflanzen pro Saison, in dem selben Gebiet und für 10 Jahre in Folge wachsen lassen kann. Die Hanfpflanze lässt sich superleicht anbauen. Sie hält über strenge Wintermonate problemlos stand, blüht in fast jeder Umgebung und das alles ohne Pestizide oder Herbizide.
  • Samen der Hanfpflanze: Sie sind reich an essenziellen Fettsäuren und den pflanzlichen Aminosäuren, welche für die Überlebensfähigkeit eines Menschen wichtig sind.
  • Halm der Hanfpflanze: Sie gehören weltweit zur stärksten und natürlichen Herstellungsquelle von Fasern für die Industrie.
  • Blüte der Hanfpflanze: Sie bietet leistungsfähige medizinische und gemütsverändernde Eigenschaften.

Wie kann ich Hanfsamen zu mir nehmen?

  • Müsli mit Hanfsamen zum gesunden Start in den Tag.
  • Hanfsamen im Salat für eine gesunde Abrundung im hausgemachten Salat.
  • Hanfsamen in Saucen für eine gesunde und würzige Note.
  • Hanfsamen in Pesto für einen einmaligen Genuß in der Hauptspeise.
  • Desserts mit Hanfsamen-Topping für den süßen Bedarf zwischendurch.
  • Smoothies und Shakes mit Hanfsamen für Ihren persönlichen Green Smoothie.
  • Gebäck und Brot mit Hanfsamen für eine gesunde Brotzeit für Sie und Ihre Kinder.
  • Dips und Brotaufstriche mit Hanfsamen für morgens und abends oder zwischendurch.
  • Hanfsamen-Taboulé als leckere Vorspeise oder als gesunde Zwischenmahlzeit.

Wie viel Hanfsamen sollte man täglich zu sich nehmen?

Wussten Sie, dass Sie Hanfsamen auch pur essen können? In kleinen Portionen von 25 g bis 35 g stillen die kleinen Samen sogar den lästigen Heißhunger. 2 bis 3 Esslöffel der Hanfsamen gelten als Richtwert für den täglichen Verzehr.

Ist Hanf und Marihuana dasselbe?

Wie bereits erwähnt wird Hanf sehr häufig mit der Droge daraus verwechselt, die sich „Marihuana“ nennt. Hanf ist die eigentliche Pflanzengattung, welche zum „Marihuana“ weiterverarbeitet werden kann. Hanföl, Hanfseil, Hanfkosmetik oder eben Hanfsamen können ebenfalls aus Hanf erzeugt werden.

Nährwerte pro 100 Gramm Hanfsamen

Energie 579 kcal
Protein 32 g
Kohlenhydrate 10,5 g
Zucker 2,6 g
Fett 42 g
gesättigte Fette 5,3 g
einfach ungesättigte Fette 26 g
mehrfach ungesättigte Fette 10 g
Omega 6 (2 %GLA) 30 g
Omega 3 12 g
Vitamin C 0,9 mg
Vitamin E 15 mg
Vitamin B6 0,24 mg
Natrium 16 mg
Kalium 700 mg
Calcium 50 mg
Magnesium 30 g
Iron 10 g
Zink 15 g
Phosphor 30 g

 


Leber und Darm in 30 Tagen reinigen: Detox Shake mit Kapseln amazon icon
Studien belegen die Wirksamkeit dieser Nahrungsergänzung: Kapseln gegen Wechseljahresbeschwerden amazon icon
Täglich alle wichtigen Vitamine für den Körper: Pflanzlicher Vitamin Shake amazon icon

Die Informationen in unseren Artikeln werden nach bestem Wissen und Gewissen unsererseits weitergegeben. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *