Immer dünner werdendes Haar oder Haarausfall

Für die Hälfte der Männer ist dünner werdendes Haar oder gar Haarausfall ein sehr großes Problem. Dies kann 3 Gründe haben. Entweder es liegt ein Mangel im Körper vor – Vitamin D, Silizium oder Aminosäuren sind die größten Mangelsubstanzen bei derartigen Haarproblemen. Ein weiteres Problem sind chemische Inhaltsstoffe in den meisten Shampoos, welche man im Supermarkt kaufen kann. Die dritte Ursache kann Erbgut sein, denn wenn der eigene Vater, der Opa oder der Uropa bereits dünnes Haar oder Haarausfall hatte, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie auch derartige Probleme vererbt bekommen haben. Aber Sie können aktiv dagegen vorgehen. Wir zeigen Ihnen wie.


Dünner werdendes Haar

Was tun bei dünnem Haar oder Haarausfall – Wir sagen es Ihnen!

Egal ob das dünner werdende Haar durch Erbanlagen, durch Mangelerscheinungen im Körper oder durch chemische Shampoos den Ursprung findet, Sie können was dagegen tun und den eigenen Haaren auch ohne operativen Eingriff mehr Fülle verleihen. Wir haben Ihnen die wichtigsten Fakten hierzu zusammen getragen.

Verzichten Sie ab sofort auf chemische Shampoos aus dem Supermarkt

Egal ob der Ursprung Ihres Haarproblems von den chemischen Bestandteilen der handelsüblichen Shampoos kommt, verzichten Sie ab sofort auf die Shampoos aus dem Supermarkt. Silikone im Shampoo sorgen zwar dafür, dass das Shampoo auch wochenspäter noch gelig bleibt, jedoch sorgt es auch dafür, dass Ihre Kopfhaut austrocknet. Damit Haare auf der Kopfhaut wachsen können, ist eine gesunde Kopfhaut die wichtigste Grundlage.

Außerdem ist in fast allen gängigen Shampoos aus dem Supermarkt Natriumlaurylsulfat enthalten. Dieser Inhaltsstoff hat äusserst schädliche Auswirkungen auf unser Immunsystem. Zudem konnte in Studien nachgewiesen werden, dass Natriumlaurylsulfat die Haarfollikel spürbar angreift, den Haarwuchs hemmen kann und daher vermutlich in vielen Fällen für Haarausfall und dünnes Haar verantwortlich ist.

Vor allem wenn Sie auf Haarwuchsmittel zurückgreifen, sollten Sie während dieser Zeit und auch später noch auf chemische Stoffe auf der Kopfhaut verzichten. Um den Neuwuchs der Haare außerdem schnellstmöglich zu aktivieren, ist es besonders wichtig, den Haarboden zusätzlich und gezielt mit naturbelassenen und konzentrierten Nährstoffen zu versorgen. Dazu eignen sich ganz besonders natürliche Haarwuchsmittel.

Wir empfehlen Ihnen das Haarshampoo Loreal Density Advanced speziell für dünner werdendes Haar von L’Oréal Paris. Hier finden Sie sehr gute Produktrezensionen von zufriedenen Kunden. Über diesen Link erhalten Sie 3x Loreal Density Advanced Shampoo im Sparkpaket für 19,80 Euro, bestellbar über Amazon Prime.

Entsäuern Sie Ihren Körper um Wachstumshemmungen in den Haarwurzeln zu nehmen

In den Basis Instant Shakes von Critch befindet sich eine zusammengesetzt Rezeptur, welche den Körper nachweislich entsäuert. Eine Übersäuerung im Körper führt dazu, dass der Körper die einzelnen Organe nicht mit genügend Mineralstoffen versorgen kann – dazu zählt auch die Kopfhaut.

Eine Übersäuerung ist auf ungesunde Ernährung, wenig Bewegung und unruhigen Schlaf zurückzuführen. Schaffen Sie die Grundlage dafür, dass Ihre Haarwurzeln wieder den Haarneuwuchs aufnehmen können und entsäuern Sie Ihren Körper mindestens 1x in 3 Monaten – Experten empfehlen bei derartigen Übersäuerungen eine monatliche Entsäuerung und mehr Bewegung, um den Neuwuchs in den Haarwurzeln wieder zu aktivieren.

Vermeiden Sie ab sofort Stress, um Haarausfall zu stoppen

Haarausfall kann auf emotionale und körperliche Anstrengungen zurückgeführt werden. Übermässige seelische oder körperliche Belastung kann dazu führen, dass das Haar aufhört zu wachsen. Es gerät in eine Art Schlafzustand, um dann nach 2 bis 3 Monaten auszufallen und immer dünner zu werden. Vermeiden Sie ab sofort unnötigen Stress und organisieren Sie Ihren Tag besser, damit Sie gelassener werden.

Sorgen Sie für eine bessere Stressbewältigung mit Meditationen, Yoga oder anderen Tätigkeiten, welche Sie beruhigen. Die Haarwurzeln können sich so ebenfalls enstpannen und fangen wieder an Haare auf Ihrer Kopfhaut sprießen zu lassen. Sie werden überrascht sein was kleinere Änderungen im Haushalt des Körpers verändern können.

Sorgen Sie dafür, dass Sie die richtigen Vitamine zu sich nehmen

Außer Mineralstoffe, welche besonders wichtig für die Kopfhaut sind, ist Vitaminmangel einer der Mitgründe warum Haare dünner werden können. Wir empfehlen Ihnen diesen pflanzlichen Vitamin Shake mit zahlreichen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen zur Einnahme mindestens an jedem dritten Tag, um den eigenen Vitaminhaushalt im Gleichgewicht zu halten.

Vitamin-D-Mangel – Gehen Sie mehr in die Sonne!
Laut amerikanischen Studien ist Vitamin-D-Mangel ein großer Faktor bei Haarausfall. Vitamin D kann glücklicherweise vom Körper selbst hergestellt werden. Dazu ist jedoch Sonnenlicht nötig, denn nur mit Hilfe der UV-Strahlung kann die Vitamin-D-Bildung einsetzen. Deshalb ist Vitamin D im Winter auch nicht in größeren Mengen im Körper vorhanden.

Bei dünnem Haar sollten Sie daher in jedem Fall einen Mangel an Vitamin D in Betracht ziehen und deshalb wirklich täglich für mindestens 20 Minuten an die frische Luft gehen, dabei auf Sonnencremes verzichten und im Winter ein Vitamin-D-Präparat einnehmen. Zudem können wir Ihnen die Zusatzpräparate Biotin und Bambussprossen-Extrakt ans Herz legen. Hier unsere Empfehlung zur regelmäßigen Einnahme.

Nehmen Sie mehr Eiweiß und Proteine zu sich!
Das Haar besteht aus Proteinen (Eiweiss). Wird der Körper nicht mit ausreichend und vor allem nicht mit den richtigen Proteinen versorgt, so fehlen die Bausteine fürs Haar. Es fällt aus und wird dünn. Nehmen regelmäßig einen Kollagen-Eiweiß-Shake zu sich und Sie versorgen sich mit ausreichend Eiweiß für die Neubildung von Haaren und Haarzellen.

Das wenige vorhandene Protein wird vom Organismus dort verwendet, wo es lebenswichtige Funktionen erfüllen muss und wo es folglich nötiger gebraucht wird als in Form von Haaren auf dem Kopf. Deshalb ist es wichtig, bei dünnem Haar auf eine Zufuhr von hochwertigen und leicht verwertbaren Proteinen zu achten.

Dünnes Haar oder Haarausfall durch Schilddrüsenprobleme

Wenn die Schilddrüse plötzlich nicht mehr ausreichend Hormone produziert, dann kann diese Hormonstörung zum sog. schilddrüsenbedingten Haarausfall führen, was einer der häufigsten Auslöser von Haarausfall bei Frauen darstellt. Sollten Sie daher dünnes Haar bei sich beobachten, dann könnten Sie zunächst einmal Ihre Schilddrüsenwerte überprüfen lassen. Sie können dafür Ihren Hausarzt aufsuchen und mit Ihm das Problem besprechen.


Leber und Darm in 30 Tagen reinigen: Detox Shake mit Kapseln amazon icon
Studien belegen die Wirksamkeit dieser Nahrungsergänzung: Kapseln gegen Wechseljahresbeschwerden amazon icon
Täglich alle wichtigen Vitamine für den Körper: Pflanzlicher Vitamin Shake amazon icon

Die Informationen in unseren Artikeln werden nach bestem Wissen und Gewissen unsererseits weitergegeben. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *