Kollagen – Das Anti-Aging-Wunder

Die Kosmetikindustrie hat das körpereigene Eiweiß Kollagen schon in den 90er Jahren entdeckt und seitdem ist es nicht mehr aus der Branche wegzudenken. Seinen festen Platz als Anti-Aging-Wunder hat Kollagen seitdem es gelungen war das straffende Element aus tierischen Zellen zu isolieren und für den Einsatz in Anti-Aging-Produkten aufzubereiten.


Kollagen


Anti-Aging Cremes und Masken mit Kollagen kennen wir schon lange. Überall können wir unzählige Lotions für Hautstraffung mit Kollagen kaufen. In der Werbung wird oft mit dem Anti-Aging Effekt von Kollagen geworben. Aber was ist denn dieses Kollagen eigentlich? Und hält es auch was es verspricht?

Das körpereigene Protein Kollagen

Kollagen ist eigentlich ein im Körper vorkommendes Strukturprotein, welches hauptsächlich im Bindegewebe des menschlichen Körpers vorkommt. Es ist sogar mit einem 30% igem Anteil aller Proteine das am häufigsten vorkommende Protein in unserem Organismus. Das Eiweiß Kollagen ist aber nicht nur fester Bestandteil unseres Bindegewebes, es kommt auch in den Knochen, Zähnen, Knorpeln, Sehnen, Bänder und in unserer Haut vor. Die Kollagenfasern haben eine enorm hohe Zugfestigkeit und sind somit kaum dehnbar. Gerade deshalb ist es eines der wichtigsten Proteine für straffe Haut. Das Eiweiß wird aber auch als Grundstoff zur Herstellung von Gelatine verwendet, deshalb heißt „Kollagen“ aus dem griechischem übersetzt auch „Leim erzeugend“.

Kollagen – das Anti-Aging-Protein

Das Protein ist aus festen Fasern aufgebaut, seilähnliche Strukturen verweben sich zu einem festen Netz und gibt so eine hohe Zugkraft. Dieses Netz dient als Stützgerüst unseres Bindegewebes, welches dafür sorgt, dass unsere Haut glatt und straff ist. Außerdem versorgt Kollagen die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit, weil es die Eigenschaft besitzt diese zu speichern. Ebenso fördert das Kollagen den Wiederaufbau der Hautzellen. Deshalb ist das Wunderprotein eines der wichtigsten Hauptbestandteile unserer Haut, was die Spannkraft und Elastizität angeht. Der Körper bildet während der Erneuerung der Haut das Kollagen täglich neu. Also wo liegt nun das Problem begraben? Leider gibt es diese Regeneration und Kollagenbildung nur bis zu einem bestimmten Alter. Irgendwann vermindert der Körper die Produktion der Kollagenfäden und dies führt dann zur Hautalterung. Erste Lachfalten bilden sich aus, die Zornesfalte wird definiert. Klarer Fall, wer seine Haut nicht ausreichend vor Sonnenstrahlen schützt und zudem einen ungesunden Lebensstil pflegt beschleunigt natürlich die Hautalterung. Nun kommt das künstliche Kollagen aus den Anti-Aging Cremes zum Einsatz.

Kollagen in der Kosmetikindustrie



Die Kosmetikindustrie hat das körpereigene Eiweiß Kollagen schon in den 90er Jahren entdeckt und seitdem ist es nicht mehr aus der Branche wegzudenken. Seinen festen Platz als Anti-Aging-Wunder hat Kollagen seitdem es gelungen war das straffende Element aus tierischen Zellen zu isolieren und für den Einsatz in Anti-Aging-Produkten aufzubereiten. Mittlerweile wird das Kollagen, welches in den unzähligen Cremes und Masken enthalten ist, aber nicht mehr aus tierischen Zellen hergestellt, sondern künstlich erzeugt.

Die ganzen Cremes und Mittelchen haben allerdings einen Haken. Das körpereigene Kollagen ist für die Straffung und die Elastizität unserer Haut verantwortlich, das künstliche Kollagen kann diese Eigenschaft in Cremes aber nicht transportieren. Lediglich als Feuchtigkeitsspender tritt das Eiweiß hier auf. Natürlich erhält man so auch einen Anti-Aging-Effekt, allerdings verschwindet dieser schon nach wenigen Stunden wieder. Wer also einen dauerhaften Verjüngungseffekt haben will, der muss auch dauerhaft eincremen.

Neuster Trend der Kosmetikindustrie ist es, Kollagen nun auch bei Wimperntusche und Lippenstiften einzusetzen, denn durch den Feuchtigkeits- und Frischeeffekt wirken die Lippen und Wimpern voller.

Kollagen in der Schönheitschirurgie



Wer dagegen einen längeren Effekt erzielen will, dem reichen die Cremes nicht. Faltenunterspritzungen mit Kollagen ist hier aber eine Lösung. Das Kollagen wird ähnlich wie Botox vom Arzt unter die Haut gespritzt und füllt so die Falten von unten auf. Allerdings bedarf es mehrerer Sitzungen, bis man ein sichtbares Ergebnis erkennen kann. Dazu kommt der Preis, eine Sitzung kostet in etwa 250 Euro. Der Haken an dem ganzen Prozedere ist dann leider auch noch, dass sich das Kollagen nach etwa einem halben auch schon wieder auflöst.
Die Unterspritzung mit Kollagen wird in der Schönheitsindustrie aber nicht nur zur Faltenreduktion genutzt, sondern auch zur Behandlung von Narben.


Leber und Darm in 30 Tagen reinigen: Detox Shake mit Kapseln amazon icon
Studien belegen die Wirksamkeit dieser Nahrungsergänzung: Kapseln gegen Wechseljahresbeschwerden amazon icon
Täglich alle wichtigen Vitamine für den Körper: Pflanzlicher Vitamin Shake amazon icon

Die Informationen in unseren Artikeln werden nach bestem Wissen und Gewissen unsererseits weitergegeben. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *