Stevia – das gesunde Süßungsmittel

Auch als „Süßkraut“ oder „Honigkraut“ bekannt ist die Pflanze Stevia rebaudiana, aus der das Süßungsmittel Stevia gewonnen wird. Die Steviablätter werden seit vielen Jahrhunderten von der einheimischen Bevölkerung von Paraguay und Brasilien bei der Zubereitung von Speisen und Getränken und auch als Heilpflanze verwendet. Die Steviablätter oder die pulverisierten Blätter werden heute als Süßungsmittel verwendet. Die Dosis ist eine andere wie bei Zucker, bei Stevia reicht oft schon eine kleine Menge aus.


© Marek, Stevia


Sie wollen sich gesund und körperbewusst ernähren? Allerdings können Sie nicht auf den Zucker im Kaffee oder das ein oder andere Stückchen Kuchen verzichten? Das müssen Sie auch nicht – denn das gesunde, pflanzliche Süßungsmittel Stevia ist ein ganz wunderbarer Zuckerersatz und ist zudem auch noch sehr kalorienarm.

Die Pflanze Stevia

Auch als „Süßkraut“ oder „Honigkraut“ bekannt ist die Pflanze Stevia rebaudiana, aus der das Süßungsmittel Stevia gewonnen wird. Die Steviablätter werden seit vielen Jahrhunderten von der einheimischen Bevölkerung von Paraguay und Brasilien bei der Zubereitung von Speisen und Getränken und auch als Heilpflanze verwendet. Die Guaraní-Indianer haben einen ganz besonderen Namen für Stevia: ka’a he’ẽ (Süßkraut). In sehr vielen Gebieten Süd- und Zentralamerikas, in Israel, Thailand und der Volksrepublik China wird Stevia zur Süßstoffgewinnung angebaut und auch verwendet, ebenso in Japan.

Stevia tut meinem Körper gut

Es gibt zwar heutzutage sehr viele Süßungsmittel und Zuckerersatzstoffe, aber keiner dieser oft synthetisch hergestellten Zusatzstoffe sind so natürlich und gleichzeitig so gut für unsere Gesundheit wie Stevia. Dadurch das Stevia keine Kalorien und auch keinen Zucker enthält ist das Süßungsmittel eine absolute Entlastung für den Körper. Stevia reguliert zum Beispiel den Blutzuckerspiegel und kann so auch den Blutdruck senken. Zudem schützt es die Zähne vor Kariesbefall. Ganz zu schweigen von all den Krankheiten, die durch den übermäßigen Genuss von Süßigkeiten oder zuckerhaltigen Nahrungsmitteln hervorgerufen werden. Der Durchschnittsdeutsche konsumiert ca 35 – 40 Kilogramm Zucker im Jahr, in der Schweiz ist der Durchschnitt sogar doppelt so hoch. Denn Zucker ist fast in jedem Lebensmittel enthalten, gerade in Saucen, Dressings oder Fertiggerichten.

Wie verarbeite ich Stevia am besten?

Die Steviablätter oder die pulverisierten Blätter werden heute als Süßungsmittel verwendet. Die Dosis ist eine andere wie bei Zucker, bei Stevia reicht oft schon eine kleine Menge aus. Der aus Stevia gewonnene Süßstoff, heißt Steviosid und ist sogar etwa 300mal süßer als gewöhnlicher Haushaltszucker. Zum Beispiel reicht ein Viertel Teelöffel Steviapulver schon aus um eine ganze Tasse Tee oder Kaffee zu süßen. Stevia gibt es aber auch in anderen Formen zu kaufen, neben dem Pulver werden mittlerweile auch Tabletten, Kapseln, wässrige oder alkoholische Lösungen verwendet.

Stevia kann eigentlich überall dort eingesetzt werden, wo sie bisher Zucker verwendet haben. Stevia findet bei allen Mahlzeiten Verwendung, ob beim Zubereiten des Abendessens, bei dem Abschmecken der Tomaten-Sauce oder dem Süßen von Salatdressings.

Eine erfrischende Idee für den Sommer ist auch die Zubereitung einer selbstgemachten Limonade. Einfach eine Zitrone auspressen, zusammen mit der gewünschten Menge an Wasser mischen und mit Stevia süßen, so erhält man im Handumdrehen eine erfrischende, gesunde und vor allem kalorienarme Limonade für heiße Tage. Seit Januar 2015 bietet sogar Coca-Cola ein neues Produkt an, welches mit Stevia gesüßt ist, „Coca-Cola Life“ heißt das neu entwickelte, kalorienarme Getränk.

Das gleiche gilt natürlich auch für andere Säfte oder Smoothies. Nun muss nicht mehr auf den gesüßten Nachmittagskaffee verzichtet werden. Auch gibt es mittlerweile sehr viele Steviarezepte für Kuchen und weitere Süßspeisen. Hier sollte man aber darauf achten, richtige Steviarezepte zu verwenden. Da beim Backen nicht die Zuckermenge mit der gleichen Steviamenge ersetzt werden kann, müssen die Rezepte speziell angepasst werden. Allerdings lassen sich sehr viele Steviarezepte im Netz finden.


Leber und Darm in 30 Tagen reinigen: Detox Shake mit Kapseln amazon icon
Studien belegen die Wirksamkeit dieser Nahrungsergänzung: Kapseln gegen Wechseljahresbeschwerden amazon icon
Täglich alle wichtigen Vitamine für den Körper: Pflanzlicher Vitamin Shake amazon icon

Die Informationen in unseren Artikeln werden nach bestem Wissen und Gewissen unsererseits weitergegeben. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *