© Dmytro Sukharevskyy, Molke-Fasten
Fastenkuren

Der Sinn des Molke-Fastens beruht auf der Idee, dem Körper hochwertiges Protein (Eiweiß) zuzuführen, um den Muskelabbau während des Fastens zu hemmen, beziehungsweise zu verzögern. Viele Fasten-Experten raten vom Molke-Fasten ab, da der Körper hier durch mögliche Allergene, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Giften und Schadstoffen belastet wird, welche eigentlich beim Entschlacken und Entgiften nicht nur unbedingt vermieden werden sollten, sondern aktiv vom Körper ausgeschieden werden.

© sarsmis, Früchtefasten
Fastenkuren

Das Früchtefasten ist vergleichbar mit dem Obstfasten. Bis zu fünf Portionen Früchte werden am Tag zu sich genommen. Auch Obst und gedünstetes Gemüse darf man während dieser Phase des Heilfastens einnehmen. Kräuter und Nüsse sind beim Früchtefasten auch sehr beliebt. Zum Abnehmen ist das Früchtefasten vielleicht in einer gewissen Art und Weise geeignet, jedoch nicht konzeptioniert. Das Früchtefasten soll den Körper regenerieren und gehört zweifelsfrei zum Heilfasten.