© Irochka, Galle
Körper

Viele denken, dass es sich bei der Galle um ein Organ handelt. Tatsächlich handelt sich dabei aber um eine Flüssigkeit, die ein Hohlorgan namens Gallenblase speichert. Die Leberzellen produzieren pro Tag etwa einen halben Liter der Gallenflüssigkeit. Für die Verdauung von Fetten spielt die Flüssigkeit eine sehr wichtige Rolle. Sie hilft uns so die eine oder andere Schlemmerei zu verkraften. Wenn sie Probleme verursacht – meistens in Form von Gallenkoliken – sind Ärzte schnell bereit, die Gallenblase zu entfernen.