darmkrebs
Krankheiten

Unter sogenanntem Darmkrebs (auch bekannt als „kolorektales Karzinom“) versteht man einen bösartigen Tumor des Dickdarms oder des Mastdarms. Darmkrebs gehört zu den häufigsten Krebsarten. Dem Darmkrebs voraus gehen meist „Darmpolypen“, die sich im Laufe von ein paar Jahren im Körper bösartig verändern. Die bis jetzt einzige Heilungsmöglichkeit von Darmkrebs ist ein operativer Eingriff. Da Darmkrebs sehr langsam wächst, kann eine rechtzeitige Erkennung der bösartigen Zellen durch eine Darmspiegelung lebensrettend sein, denn vor allem bei Darmkrebs ist eine frühzeitige Erkennung lebensnotwendig und ist bei frühzeitiger Erkennung vollständig heilbar.

Lungenödem: Wasser in der Lunge
Krankheiten

Ein Lungenödem ist eine Ansammlung von Flüssigkeit im Lungengewebe, die unter gesunden Bedingungen nicht vorhanden ist. Tritt Flüssigkeit lediglich ins Lungenzwischengewebe, nennt man diese Art von Lungenödem „interstitielles Lungenödem“. Dringt die Flüssigkeit zusätzlich in die Lungenbläschen ein, spricht man von einem „alveolären Lungenödem“. Mit Flüssigkeit gefüllte Lungenbläschen können den Körper nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgen und es bildet sich im Körper ein Sauerstoffmangel auf.