Welche Vitamine benötigt der Körper täglich

Vitamine sind für den Körper lebensnotwendig. Sie beschleunigen Stoffwechselvorgänge im Körper und garantieren die Erhaltung der Lebensfunktionen. Außerdem begünstigen sie das Leistungsvermögen des Organismus. Zudem sind Vitamine maßgeblich beteiligt an der Verwertung der Nährstoffe und verhüten spezifische Erkrankungen, indem sie das Immunsystem des Körpers erhalten und stärken. Wir geben Ihnen eine Übersicht über den jeweiligen Tagesbedarf.


Welche Vitamine und Mineralstoffe benötigt der Körper täglich


Einseitige Ernährung oder sogar Unterernährung führen grundsätzlich zum Vitaminmangel, wenn man diesen nicht durch Nahrungsergänzungsmittel ausgleicht. Bei einer gestörten Vitaminaufnahme im Darmtrakt oder bei einer Schwangerschaft ist der Vitaminbedarf im Körper am höchsten und muss besonders gefördert werden. Alkoholiker oder drogensüchtige Menschen leiden sehr oft an Vitaminmangel, da beim Abbau der schädlichen Substanzen auch wichtige Stoffe im Körper verloren gehen.

Welche Vitamine benötigt der Körper täglich

Die vom Körper benötigten Vitamine werden in der Regel nach ihrem Löslichkeitsverhalten eingeteilt. So gibt es fett- und wasserlösliche Vitamine. Zu den fettlöslichen Vitaminen gehören die Vitamine A, D, E und K. Die wasserlöslichen Vitamine sind Vitamin B1, B2, B6, B12, C und Folsäure.

Vitamin A – Retinol

Vitamin A ist verantwortlich für die Augen des Menschen. Das Vitamin sorgt für den Aufbau des Sehpurpurs und ist für die Bildung der Sehfarbstoffe beteiligt. Fügen wir unserem Körper zu wenig Vitamin A zu, kommt es zur Nachtblindheit, Farbenblindheit und verminderter Sehschärfe. DIe Folgen beim Vitamin-A-Mangel können auch Durchfall, Austrocknung der Haut und Schleimhäute sein.

Der durchschnittliche Tagesbedarf an Vitamin A beträgt

  • für Erwachsene etwa 0,8 bis 1 Milligramm (mg) Retinol-Äquivalent (1 mg entspricht 1000 µg);
  • für Kinder 0,6 bis 0,8 Milligramm Retinol-Äquivalent

Für schwangere oder stillende Frauen sowie Jugendliche gelten höhere Werte:

  • Jugendliche zwischen 13 und 19 Jahren und Schwangere sollten 1,1 mg,
  • Stillende 1,5 mg RÄ pro Tag aufnehmen.

Vitamin D – Calciferol

Das Vitamin D ist für den Kalziumhaushalt im Körper mit verantwortlich. Beim Vitamin-D-Mangel kann es zu Veränderungen am Knochensystem, an Muskeln und Bändern kommen. Auch Knochenschwund ist auf einen Mangel an Vitamin D zurückzuführen.

Der durchschnittliche Tagesbedarf an Vitamin D beträgt

  • für Erwachsene etwa 10 Mikrogramm (10 µg)
  • für Kinder etwa 20 Mikrogramm (20 µg)

Für schwangere oder stillende Frauen sowie Jugendliche gelten höhere Werte:

  • Jugendliche zwischen 13 und 19 Jahren und Schwangere sollten etwa 20 Mikrogramm (20 µg),
  • Stillende etwa 20 Mikrogramm (20 µg) pro Tag aufnehmen.

Vitamin E – Tocopherol

Das Vitamin E wird vor allem für die Zellbildung im Körper benötigt. Ein Vitamin-E-Mangel erkennt man an der Rückbildung der Muskeln.

Der durchschnittliche Tagesbedarf an Vitamin E beträgt

  • für Erwachsene etwa 15 Mikrogramm (15 µg)
  • für Kinder etwa 18 Mikrogramm (18 µg)

Für schwangere oder stillende Frauen sowie Jugendliche gelten höhere Werte:

  • Jugendliche zwischen 13 und 19 Jahren und Schwangere sollten etwa 18 Mikrogramm (18 µg),
  • Stillende etwa 18 Mikrogramm (18 µg) pro Tag aufnehmen.

Vitamin B1 – Thiamin

Das Vitamin B1 benötigt der Körper, um Nahrung in Energie umwandeln zu können. Kohlenhydrate werden vom Darmtrakt verarbeitet. Bekommt der Körper zu wenig von diesem Vitamin wird der Körper schlapp und geht meist in den Notstand über, um Energie zu sparen.

Der durchschnittliche Tagesbedarf an Vitamin B1 beträgt

  • für Erwachsene etwa 1.300 Mikrogramm (1300 µg)
  • für Kinder etwa 2.000 Mikrogramm (2000 µg)

Für schwangere oder stillende Frauen sowie Jugendliche gelten höhere Werte:

  • Jugendliche zwischen 13 und 19 Jahren und Schwangere sollten etwa 2.000 Mikrogramm (2000 µg),
  • Stillende etwa 2.000 Mikrogramm (2000 µg) pro Tag aufnehmen.

Vitamin B2 – Riboflavin

Das Vitamin B2 ist das wichtigste Vitamin für Haut und Schleimhäute. Es unterstützt den Körper bei der Erhaltung und beim Aufbau der Haut. Außerdem ist das Vitamin B2 für unseren Organismus verantwortlich, um den Kohlenhydrat-, Fett- und Eiweissstoffwechsel zu erhalten.

Der durchschnittliche Tagesbedarf an Vitamin B2 beträgt

  • für Erwachsene etwa 700 Mikrogramm (700 µg) bis 1.500 Mikrogramm (1500 µg)
  • für Kinder etwa 1.200 Mikrogramm (1200 µg) bis 1.800 Mikrogramm (1800 µg)

Für schwangere oder stillende Frauen sowie Jugendliche gelten höhere Werte:

  • Jugendliche zwischen 13 und 19 Jahren und Schwangere sollten etwa 1.200 Mikrogramm (1200 µg) bis 1.800 Mikrogramm (1800 µg),
  • Stillende etwa 1.200 Mikrogramm (1200 µg) bis 1.800 Mikrogramm (1800 µg) pro Tag aufnehmen.

Vitamin B6 – Pyridoxin

Das Vitamin B6 ist das wichtigste Vitamin für das Nervensystem. Es ist für die Blutbildung verantwortlich und sorgt für einen geregelten Energiestoffwechsel. Ein Mangel kann zu schweren Erkrankungen führen.

Der durchschnittliche Tagesbedarf an Vitamin B6 beträgt

  • für Erwachsene etwa 1.200 Mikrogramm (1200 µg) bis 1.500 Mikrogramm (1500 µg)
  • für Kinder etwa 1.500 Mikrogramm (1500 µg) bis 1.800 Mikrogramm (1800 µg)

Für schwangere oder stillende Frauen sowie Jugendliche gelten höhere Werte:

  • Jugendliche zwischen 13 und 19 Jahren und Schwangere sollten etwa 1.500 Mikrogramm (1500 µg) bis 1.800 Mikrogramm (1800 µg),
  • Stillende etwa 1.500 Mikrogramm (1500 µg) bis 1.800 Mikrogramm (1800 µg) pro Tag aufnehmen.

Vitamin B12 – Cobalamin

Das Vitamin B12 trägt Energie zu unseren Organen. Ein Organ welches Energie benötigt, wird von Vitamin B12 damit ausreichend versorgt. Führen wir unserem Körper zu wenig von diesem Vitamin zu fühlen wir uns müde und schlapp. Außerdem sind wir für schwere Nervenkrankheiten anfälliger.

Der durchschnittliche Tagesbedarf an Vitamin B12 beträgt

  • für Erwachsene etwa 3.000 Mikrogramm (3000 µg)
  • für Kinder etwa 3.500 Mikrogramm (3500 µg)

Für schwangere oder stillende Frauen sowie Jugendliche gelten höhere Werte:

  • Jugendliche zwischen 13 und 19 Jahren und Schwangere sollten etwa 3.500 Mikrogramm (3500 µg),
  • Stillende etwa 3.500 Mikrogramm (3500 µg) pro Tag aufnehmen.

Vitamin C – Ascorbinsäure

Das Vitamin C ist wohl das bekannteste Vitamin in unserer heutigen Gesellschaft. Es sorgt dafür, dass unser Immunsystem funktioniert und sorgt ebenso für die schnelle Wundheilung. Das Vitamin wird mit Zitrusfrüchten verbunden, ist aber in großer Menge in Kiwi, schwarzen Johannisbeeren, Hagebutten und Sauerkraut zu finden.

Der durchschnittliche Tagesbedarf an Vitamin C beträgt

  • für Erwachsene etwa 10.000 Mikrogramm (10000 µg)
  • für Kinder etwa 12.000 Mikrogramm (12000 µg)

Für schwangere oder stillende Frauen sowie Jugendliche gelten höhere Werte:

  • Jugendliche zwischen 13 und 19 Jahren und Schwangere sollten etwa 12.000 Mikrogramm (12000 µg),
  • Stillende etwa 12.000 Mikrogramm (12000 µg) pro Tag aufnehmen.

Vitamin K – Phyliochinon

Das Vitamin K ist für die Blutgerinnung zuständig und unumstritten lebensnotwendig, damit der Körper bei Verletzungen überleben kann und nicht verblutet. Das Vitamin ist zu finden in Kohl, grünem Blattgemüse, Geflügel und Rapsöl.

Der durchschnittliche Tagesbedarf an Vitamin K beträgt

  • für Erwachsene etwa 60 Mikrogramm (60 µg) bis 80 Mikrogramm (80 µg)
  • für Kinder etwa 100 Mikrogramm (100 µg)

Für schwangere oder stillende Frauen sowie Jugendliche gelten höhere Werte:

  • Jugendliche zwischen 13 und 19 Jahren und Schwangere sollten etwa 100 Mikrogramm (100 µg),
  • Stillende etwa 100 Mikrogramm (100 µg) pro Tag aufnehmen.

Vitamin H – Biotin

Das Vitamin H ist für Haare, Nägel, Haut aber auch für den Eiweiss-, Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel verantwortlich. Damit unsere Zellen sich erneuern können, dafür sorgt das Vitamin H im Körper.

Der durchschnittliche Tagesbedarf an Vitamin H beträgt

  • für Erwachsene etwa 50 Mikrogramm (50 µg) bis 60 Mikrogramm (60 µg)
  • für Kinder etwa 650 Mikrogramm (650 µg)

Für schwangere oder stillende Frauen sowie Jugendliche gelten höhere Werte:

  • Jugendliche zwischen 13 und 19 Jahren und Schwangere sollten etwa 650 Mikrogramm (650 µg),
  • Stillende etwa 650 Mikrogramm (650 µg) pro Tag aufnehmen.

Folsäure

Die Folsäure zählt auch zu den Vitaminen und ist in der Schwangerschaft von besonderer Bedeutung. Es ist verantwortlich für die richtige Ausbildung des Embryos im Mutterleib. Kommt es dabei zum Mangel  so besteht die Gefahr von Missbildungen. Häufig zu finden ist Folsäure im Gemüse.

Der durchschnittliche Tagesbedarf an Folsäure beträgt

  • für Erwachsene etwa 400 Mikrogramm (400 µg)
  • für Kinder etwa 500 Mikrogramm (500 µg)

Für schwangere oder stillende Frauen sowie Jugendliche gelten höhere Werte:

  • Jugendliche zwischen 13 und 19 Jahren und Schwangere sollten etwa 650 Mikrogramm (650 µg),
  • Stillende etwa 650 Mikrogramm (650 µg) pro Tag aufnehmen.

Niacin (Vitamin B3)

Das Niacin ist verantwortlich für die Regulierung unserer Herzfunktion, für ein gutes Nervensystem und für den wichtigen Fett-, Eiweiss- und Kohlenhydratstoffwechsel. Nüsse, Meeresfisch und Vollkornprodukte enthalten das für den Körper so wichtige Vitamin.

Der durchschnittliche Tagesbedarf an Niacin beträgt

  • für Erwachsene etwa 18.000 Mikrogramm (18000 µg)
  • für Kinder etwa 19000 Mikrogramm (19000 µg)

Für schwangere oder stillende Frauen sowie Jugendliche gelten höhere Werte:

  • Jugendliche zwischen 13 und 19 Jahren und Schwangere sollten etwa 19000 Mikrogramm (19000 µg),
  • Stillende etwa 19000 Mikrogramm (19000 µg) pro Tag aufnehmen.

Panthothensäure (Vitamin B5)

Die Panthothensäure ist für den Aufbau von Blutfarbstoff im Körper verantwortlich. Außerdem spielt das Vitamin bei der Hormonbildung eine große Rolle. Zu finden ist das Vitamin in in Hefe, Eigelb und Vollkornprodukten.

Der durchschnittliche Tagesbedarf an Panthothensäure beträgt

  • für Erwachsene etwa 6.000 Mikrogramm (6000 µg)
  • für Kinder etwa 6500 Mikrogramm (6500 µg)

Für schwangere oder stillende Frauen sowie Jugendliche gelten höhere Werte:

  • Jugendliche zwischen 13 und 19 Jahren und Schwangere sollten etwa etwa 6500 Mikrogramm (6500 µg),
  • Stillende etwa etwa 6500 Mikrogramm (6500 µg) pro Tag aufnehmen.

Leber und Darm in 30 Tagen reinigen: Detox Shake mit Kapseln amazon icon
Studien belegen die Wirksamkeit dieser Nahrungsergänzung: Kapseln gegen Wechseljahresbeschwerden amazon icon
Täglich alle wichtigen Vitamine für den Körper: Pflanzlicher Vitamin Shake amazon icon

Die Informationen in unseren Artikeln werden nach bestem Wissen und Gewissen unsererseits weitergegeben. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *